Gemeinschaftshomepage der Dorfgemeinschaft, der Vereine und der Kirche in Halverde

Der Euthymia-Gedenkweg

Warum ein Gedenkweg?

Mit einer Selig- oder Heiligsprechung schenkt die Kirche den Gläubigen Vorbilder und Fürsprecher bei Gott. Mit der Seligsprechung von Schwester Maria Euthymia am 7. Oktober 2001 hat der Heilige Vater uns Emma Üffing, die hier in Halverde geboren wurde, als Wegbegleiterin und Vorbild geschenkt.
In der Nachfolge Christi tut es gut zu wissen, dass wir den Weg zur Heiligkeit nicht immer neu erfinden müssen, sondern uns auf die Wege begeben dürfen, die andere voll Gottvertrauen gegangen sind.

So laden wir Sie herzlich ein, sich mit Schwester Maria Euthymia auf den Weg zu machen: Zeichenhaft indem Sie betend den Schwester-Maria-Euthymia-Gedenkweg gehen. Er führt vom Geburtshaus - dem Hof Üffing - durch Wiesen und kleine Wäldchen zur Kirche. Diesen Weg ist Emma Üffing unzählige Male gegangen.


Die Stationen

Auf diesem Weg können Sie den Lebensweg von Schwester Maria Euthymia betrachtend nachvollziehen;  insgesamt 6 Stationen laden Sie zum Gebet und zum stillen Verweilen ein:

1. Heimat: Elternhaus und Familie (Hof Üffing)
2. Berufung zum Ordensleben
3. Mit Leib und Seele Krankenschwester
4. Leben in der Verborgenheit des Waschhauses
5. Krankheit - Leiden - Tod
6. Vollendung bei Gott / Fürsprecherin für viele (Pfarrkirche)


Hinweise

Sinnvollerweise gehen Sie zunächst zum Hof Üffing (wenn sie aus der Kirche kommen, wenden sie sich rechts die Hauptstraße entlang - der Hof Üffing liegt nach ca. 300 m links). Für Busse: Es findet sich auf Hof Üffing genügend Platz zum Anhalten und Wenden.

Vom Hof Üffing ist der Gedenkweg ausgeschildert. Am Hof Üffing finden Sie Gebetszettel für das Gebet entlang des Gedenkweges - so wie auch in der Kirche (gelbe, rote, grüne und blaue Zettel zu in je einem anderen Anliegen). Vorbeterhefte sind in Vorbereitung.

Der Rundweg ist ca. 1,5 km lang, es finden sich zahlreiche Sitzgelegenheiten an den Stationen. Der Gedenkweg ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Bei Fragen und Wünschen wenden sie sich gerne an unser Pfarrbüro (Hauptstraße 10): Tel. (0 54 57) 10 65 (Pfarrsekretärin Frau Krümpelmann),
unseren Küster: Tel. (0 54 57) 13 33 (Herr Ostholthoff) oder an Frau Tebbe - Tel. (0 54 57) 12 17.

Die Pfarrkirche ist täglich von 9.00 - 18.00 Uhr geöffnet; das Pfarrbüro ist Dienstags und Mittwochs von 9.00 - 11.00 Uhr und Donnerstags von 15.00 - 17.00 Uhr besetzt.